Alte Sorten, Junger Ernst! Baumschule für alte, heimische Obstsorten

„Vielfalt macht das Leben bunt“
In der Baumschule Junger werden hunderte alte Apfel- und Birnensorten kultiviert – aus gutem Grund. Seit Jahrhunderten haben sich in jeder Region ganz bestimmte Apfel- und Birnensorten bewährt und perfekt an Boden und Klima angepasst. Im Innviertel zählen dazu zum Beispiel der „Behm“, der „Paradeiser“ und der „Falchs Gulderling“, sowie der „Plangerer“, auch Plankenapfel oder Schmidberger Rinette genannt. Auch die typischen kleinen, roten Christbaumäpfel, wie z.B. der „Rote von Simonvky“, sind Raritäten, die im ApfelNatUrwald in Dorf an der Pram blühen. Neben dem hohen Gehalt an Vitaminen sowie Mineral- und Vitalstoffen, und ihren weiteren gesundheitsfördernden Eigenschaften (wie zB zur Verdauungsregelung) sind bewährte Sorten aufgrund ihrer Natürlichkeit auch krankheits- und schädlingsresistenter. Besonders wichtig ist der Erhalt der Sortenvielfalt auch für spätere Generationen, damit auch diese erfolgreiche Züchtungen hervorbringen können.

In der Baumschule Junger werden diese alten, heimischen Apfel- und Birnensorten in ihrer großen Vielfalt erhalten. Das Angebot umfasst zudem viele Arten von Hecken- und Ziergehölzen sowie Beerensträucher, und auch so manche exotische Pflanze ist im Folientunnel zu bewundern. Die sogenannten Wunschbäume sind eine weitere besondere Spezialität der Baumschule – auf diese werden bis zu 6 verschiedene Sorten veredelt (erhältlich als Apfelbaum, Birnbaum oder Kirschbaum). So können frühe und späte Sorten auf einem Baum frisches Obst über einen langen Zeitraum bieten. Auch 2 Stämme vereint zu einem gemeinsamen Stamm – diese sogenannten „Hochzeitsbäume“ eignen sich perfekt als Geschenk für diesen Anlass.

Baumschule Ernst Junger
Baumschule für alte, heimische Obstsorten
Augendobl 3
A-4751 Dorf an der Pram
Tel.: +43 (0) 664 – 513 80 63
Ich bevorzuge Kontakte über das Telefon. Emails bitte nur in Ausnahmesituationen, danke.

Altes und neues Wissen ergänzend zu verbinden zählt zu Ernst Jungers Leidenschaften. Besonders schön dabei ist, dass Ernst dieses Wissen auch gerne teilt. So bieten regelmäßige Hofführungen, Baumschnitt- und Veredelungskurse sowie tolle Veranstaltungen wie das jährliche Heckenfest gute Gelegenheiten um an diesem umfangreichen Wissen teilzuhaben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.