Plastikfreieres Badezimmer

Was sich leicht ersetzen lässt und das Badezimmer plastikfreier macht:

Folgende Produkte wurden von mir und meinen Freundinnen Daniela und Ursula auf ihre Brauchbarkeit in der Praxis getestet. Hier unsere Favoriten:

Haarpflege:

  • Topsieger unseres Praxistests ist das feste Haarshampoo von alverde (erhältlich bei dm). Die Sorte Kokos beinhaltet nur unbedenkliche Stoffe (Sorte Mandarine beinhaltet einen leicht bedenklichen Stoff). Das feste Shampoo ist von der Konsistenz einer Seife ähnlich und lässt sich genauso auf dem Haar aufbringen. Es schäumt ganz wunderbar und ist trotz Duft für Herren und Buben ebenso tauglich, da sich dieser schnell verflüchtigt. Das beste daran: das feste Shampoo ist klein und handlich auch für unterwegs und spart langfristig eine Menge Plastikflaschen. Es ist in einer kleinen Kartonschachtel verpackt.
  • Daniela schwört auf das Haarewaschen mit Lavaerde/Tonerde (auch z. B. beim Waschbärversand erhältlich).
  • Als Spülung eignet sich eine Mischung aus Apfelessig und Wasser (1:5). Ich empfehle es frisch mit warmen Wasser in einer Glasflasche vorzubereiten. Auf das gewaschene Haar draufgießen, einmassieren, wie gewohnt trocknen. Der Essiggeruch verflüchtigt sich schnell und fast ganz.
  • Kokosöl in die Haarspitzen einmassiert ist auch eine gute Möglichkeit den trockenen Haarspitzen (bei längerem Haar) mehr Glanz zu verleihen.

Zahnpflege:

  • Zahnkreide (z. B. im Papiersackerl beim Waschbärversand: www.waschbär.at oder in einem Glas z. B. beim Biosupermarkt denns erhältlich) ersetzt Zahnpaste in Plastiktuben wunderbar und vermeidet zusätzlich die Zahnsteinbildung besser, als herkömmliche Zahnpasten.
  • Zahnseide ist auch aus Seide/Bienenwachs erhältlich (z. B. bei Denns – leider in einer Kunststoffverpackung oder im Mini-Glas auch zum Nachfüllen bei Lunzers Maßgreislerei (Wien – www.mass-greisslerei.at)
  • Zahnspülung einfach selbermachen: Hier mein Lieblingsrezept: In einer kleine Glasflasche 1 Löffel Natron, 20 g Xylit (Birkenzucker), 250 ml abgekochtes lauwarmes Wasser und fünf Tropfen Minz- oder Teebaumöl gut verschütteln.

Körperpflege:

  • Feste Seife statt Duschgel oder Flüssigseife in Kunststoffflaschen
  • Gesichtscreme: z. B.: bi Good Anti Age Tagescreme (von Bipa, nur leicht bedenkliche Inhaltsstoffe, made in Austria und Tube aus Recycling Plastik, Weleda Mandel Gesichtscreme (unbedenklich, Aluminiumtube);
  • Bio-Kokosöl als Körpercreme, Gesichtscreme, Lippenpflege, Nagelpflege, …. Eines für Alles! 😊
Biokokosöl gibt es fast überall im Glas: denns, Hofer, Spar, Billa;

Ein Kommentar:

  1. Ich habe noch zwei Ergänzungen aus meinem zumindest teilweise plastikfreien Badezimmer:

    nach langen Versuchen habe ich ein Deo gefunden, dass für mich erstklassig funktioniert: Eine Tasse Wodka, 2 große Löffel Essig und einige Tropfen ätherische Duftöle (ich verwende Salbei, Minze und Zitronenöl), alles in eine Sprühflasche füllen. Brennt kurz, aber hat meiner Haut bislang auch im Langzeittest nicht geschadet. Lässt sich gleich auch super als Reiniger für den Badspiegel einsetzen 😉

    Als Creme hab ich gute Erfahrungen mit Shea-Butter gemacht, vor allem bei sehr trockenen Lippen im Winter wirkt sie Wunder, aber auch auch bei Hornhaut auf den Füßen (ist eine sehr reichhaltige Creme). Shea-Butter ist in der Konsistenz eher fest, fürs Gesicht und als Körperpflege nehme ich daher lieber Argan-Öl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.