Mode mit gutem Gewissen

Mode mit gutem Gewissen? Geht das? Fast täglich hört man von Ausbeutung und unhaltbaren Zuständen in der weltweit agierenden Modeindustrie, auch das verheerende Rana Plaza-Unglück in Bangladesch ist noch in furchtbarer Erinnerung. Noch dazu ist die Modeindustrie für 4 % des globalen CO2-Ausstosses verantwortlich. Trotzdem lacht uns von fast jedem Kleidungsstück irgendein Umwelt-Gütesiegel an. Doch welchen Gütesiegeln kann man vertrauen und welchen nicht?

Wolfgang Pfoser-Almer ist Geschäftsführer bei Österreichs größter Messe für nachhaltig-fairen Konsum, der WeFair (www.wefair.at), früher bekannt als WearFair +mehr. Der gemeinnützige Verein beschäftigt sich bereits seit 2008 mit dem Thema nachhaltig-fairer Konsum mit einem großen Schwerpunkt im Modebereich.

Schon seit langem gibt es eine große Unsicherheit in der Bevölkerung, welche Produkte, welche Kleidungsstücke man mit gutem Gewissen kaufen kann. Mehr und mehr Menschen möchten nachhaltig-faire Kleidung einkaufen, doch im Dschungel von hunderten Mode-Gütesiegeln ist es annähernd unmöglich geworden, den Überblick zu bewahren.

Um hier Orientierung zu geben, hat Herr Pfoser-Almer einen circa einstündigen Vortrag entwickelt, in dem er Anleitungen gibt, wie man Mode mit gutem Gewissen ganz einfach und unkompliziert in die Tat umsetzen kann. Natürlich werden im Anschluss an den Vortrag noch die meist zahlreichen Fragen aus dem Publikum beantwortet.

Der Abend wird vom Verein TRAFOS, von Xiling – FairFashion und GEA, den Waldviertlern, veranstaltet und unterstützt.

The event is finished.

Tags: , ,

Date

29. Juni 2022
Expired!

Time

19:30 - 21:30

Location

Die GIESSEREI
Rainerstraße 5, 4910 Ried im Innkreis

Organizer

Verein TRAFOS
Email
buero@nachhaltig-im-innviertel.at

Next Event

QR Code

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

7 − vier =