Weltladen Braunau

Seit 41 Jahren gibt es in Braunau den Weltladen, der Lebensmittel, Kleidung und Gebrauchsgegenstände anbietet, die den Produzent/innen einen fairen Anteil am Ertrag sichern. Roswitha Lobe, die seit 28 Jahren den Weltladen leitet, erzählt über Produkte, Ideen und Entwicklungen im Weltladen.

Roswitha Lobe

„Den Braunauer Weltladen gibt es seit 1978 und er ist mittlerweile am 3. Standort. Aus dem ‚Dritte Welt Laden‘ ist der Weltladen geworden, der von der Initiative Eine Welt gegründet wurde und der in der Trägerschaft der IEW steht. Wir sind momentan sieben Mitarbeiter/innen. Ich bin halb angestellt, vier sind geringfügig beschäftigt und zwei arbeiten ehrenamtlich mit“, erklärt Roswitha Lobe zur Geschichte und zur Struktur des Braunauer Weltladens.

Blick in den Verkaufsraum

Im Mittelpunkt der Weltläden – in Österreich gibt es zurzeit 89, in Deutschland über 800 – steht die Idee des fairen Handels. Die Produzent/innen, die meist in armen Regionen der Welt angesiedelt sind und oft aus Randgruppen kommen, sollen einen gerechten Preis für ihre Produkte bekommen. Dies wird durch anerkannte Lieferanten und durch die WFTO (World Fair Trade Organisation), die das internationale Gütesiegel „Fair Trade“ vergibt und kontrolliert, sichergestellt.

Weltladen Braunau

Die Produktpalette reicht u.a. von Lebensmitteln (Kaffee, Kakao, Schokolade, Tee, Reis, Nudeln,…) über Kleidungsstücke (Indien, Nepal) über Schmuck- (Indien) und Lederprodukte (Kolumbien, Indien) bis zu Geschirr/Keramik (Vietnam), Glas (Guatemala, Mexiko) und Hängematten/Hängesitze. Die Qualität der Produkte ist hervorragend und zum ganz überwiegenden teil biologisch. Wenn man im Weltladen kauft, dann kann man sich sicher sein, dass keine Ausbeutung passiert ist und oft benachteiligte Randgruppen (Indigenas, Frauen) vom Kauf profitieren.

Bei der wöchentlichen Mitarbeiterinnen Besprechung

Der Weltladen ist Montag bis Samstag jeweils von 9:00 bis 12:00 und Montag bis Freitag von 14:00 bis 18:00 geöffnet. Gerne werden lokale Gruppen, die Märkte veranstalten, mit einem Weltladen-Stand unterstützt und sehr gerne wird auch Schulklassen der Weltladen und die damit verbundenen Ideen und Produkte bei einem Besuch nahegebracht. „Wir freuen uns über viele Interessent/innen und unterstützen gerne Menschen, die Fairen Handel wichtig finden. Wir freuen uns über jede/n Kund/in und über Menschen, die eine Mitarbeit im Weltladen überlegen. Einfach vorbeischauen und Kontakt suchen“, so Roswitha Lobe, der zufriedene Kund/innen das zentrale Anliegen sind.

Im Verkaufsraum

„Natürlich ist es für uns auch wichtig, dass wir eine entsprechende Kostendeckung haben. Vor allem geht es uns darum, dass durch den Verkauf vieler Produkte, Menschen in benachteiligten Staaten eine Lebensgrundlage erhalten. Ich hab‘ bereits unterschiedliche Projekte und Initiativen selbst besucht und weiß, dass durch den Kauf unserer Produkte Lebensumstände entscheidend verbessert werden“, so die engagierte Weltladenleiterin, die darauf verweist, dass es 12 Weltläden in Oberösterreich gibt und im Innviertel Weltläden in Schärding und Braunau zu finden sind. Sie würde sich sehr freuen, wenn auch in Ried ein Weltladen entstehen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.