dSpeis

Eine weitere FoodCoop-Initiative ist im Mai 2022 in Andorf entstanden. Für den Verein sind einige Punkte besonders wichtig. Zum einen ist das die Regionalität, die Produkte kommen alle aus der näheren Umgebung, so werden Emissionen bei den Transportwegen vermieden und gleichzeitig werden die Landwirt:innen aus der Region gefördert. Auch die Qualität spielt eine große Rolle. Alle Produkte wurden möglichst hochwertig hergestellt und sind zum Großteil auch bio. Außerdem werden die Lieferanten fair bezahlt, doch die Erzeugnisse bleiben trotzdem leistbar. Auch Plastikmüll lässt sich bei der Speis kaum finden.

FoodCoops funktionieren in der Regel alle nach einem gewissen Schema. Bei der Speis in Andorf können alle verfügbaren Artikel bis Dienstag Mitternacht auf der Website bestellt werden, so erhalten die Produzent:innen die gewünschte Menge, die geliefert werden soll. Die bereits sortierte persönliche Zusammenstellung muss dann nur noch am Freitagnachmittag in der Sammelstelle abgeholt werden. Für das Sortieren und die restliche Freitagsarbeit kann man sich im Vorhinein freiwillig als Vereinsmitglied eintragen. Doch auch andere Veranstaltungen können als Verein gemeinsam organisiert werden, zum Beispiel ein Ausflug zu den liefernden Landwirt:innen. Pro Halbjahr ist ein Mitgliedsbeitrag von 20€ fällig, um die anfallenden Kosten, wie Strom oder Miete zu decken.

Das umfangreiche Sortiment, das von über 26 Lieferant:innen zusammengestellt wird beinhaltet neben Grundnahrungsmitteln und anderen Lebensmitteln auch andere Produkte wie Gartenzubehör, Süßigkeiten oder Spirituosen.

Auf der Website kann man neben vielen weiteren Infos auch ein ansehnliches FAQ durchlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

drei × 2 =