Braunau mobil

Für nachhaltige Mobilität in und um Braunau setzt sich seit 2013 eine bunt gemischte Gruppe motivierter BraunauerInnen ein: Der Verein „Braunau mobil“ will Alternativen zum motorisierten Individualverkehr ins Bewusstsein der BewohnerInnen bringen – und auch ganz praktisch fördern.

Einen Beitrag dazu leistet der jährlich vom Verein organisierte Fahrradbasar: Nach dem Motto „Fahrräder gehören auf die Straßen und nicht in den Keller“ können Privatpersonen ihre nicht mehr benötigten, aber noch funktionstüchtigen Fahrräder abgeben und verkaufen. Viele tausend Fahrräder und Zubehörteile haben dadurch schon neue BesitzerInnen gefunden und konnten vor dem Verstauben bewahrt werden.

Beim Fahrradbasar kommen jede Menge Fahrräder zusammen ...
Beim Fahrradbasar kommen jede Menge Fahrräder zusammen …

... und finden glückliche neue BesitzerInnen.
… und finden glückliche neue BesitzerInnen.

Dass man auch für größere Transporte nicht unbedingt ein Auto braucht, zeigt Free Wheely: Das E-Lastenrad mit großer Ladefläche kann über Braunau mobil kostenlos ausgeliehen werden.

E-Lastenrad "Free Wheely" mit Katze
E-Lastenrad „Free Wheely“ mit Katze

Zu den weiteren Aktionen des Vereins zählen gemeinschaftliche Radausflüge oder Reparaturworkshops. Außerdem wurde der Braunauer Stadtplatz gemeinsam mit dem Jugendforum Y4U schon mal in eine „Stadtoase“ verwandelt, um zu zeigen: Er kann nicht nur als Durchgangsstraße und Parkplatz genutzt werden, sondern auch qualitativ hochwertiger Lebensraum sein.

Der Braunauer Stadtplatz wird zur lebendigen "Stadtoase".
Der Braunauer Stadtplatz wird zur lebendigen „Stadtoase“.

Drei Fragen zu Braunau mobil…
… an Vereinsobmann Markus Dutzler:

Du bist schon seit Anfang an im Verein aktiv. Wie kam die Idee von „Braunau mobil“ zustande?
Angefangen hat es mit dem Prozess „Braunau21“, der wiederum auf die „Agenda21“ zurückgeht; das ist eine weltweite Initiative für nachhaltige Entwicklung. In mehreren Arbeitsgruppen haben interessierte Braunauer Bürger seit 2012/2013 verschiedene Themenschwerpunkte weiter bearbeitet. In der Gruppe „Nachhaltigkeit in Mobilität und Ressourcennutzung“ entstand unter anderem die Idee zu einem Fahrrad-Basar in Braunau. Und aus dieser Gruppe ging im Herbst 2013 schließlich der Verein „Braunau mobil“ hervor.

Was ist dir bei deiner Arbeit im Verein besonders wichtig?
Dass der Verein eine Gruppe ist, in die sich jeder nach seinen persönlichen Fähigkeiten einbringen kann, und die Mitglieder Freude an dem haben, was sie machen. So entstehen total unterschiedliche Projekte von einem Beitrag zum Kinderferienprogramm über eine selbstgeschriebene Software für den Fahrradbasar bis hin zu Stoffmasken, die mit kleinen Fahrrädern verziert sind. Für jeden gibt es die Möglichkeit mitzumachen. Auch in unseren Themen wollen wir möglichst verschiedene Punkte nachhaltiger Mobilität ansprechen, auch wenn ein gewisser Fokus auf’s Fahrrad entstanden ist.

Kann man bei euch mitmachen?
Interessierte sind jederzeit willkommen. Wir treffen uns ein Mal im Monat beim „Mobilitätsplausch“, um uns auszutauschen und die nächsten Aktionen zu planen. Schaut gerne mal auf unserer Homepage unter www.braunaumobil.at vorbei. Dort findet ihr auch unsere Kontaktdaten.

Fahrradbasar-Helferteam 2020
Fahrradbasar-Helferteam 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.