Innkompost Augustin – gelebte Nachhaltigkeit

Regionalität und Nachhaltigkeit – diese Begriffe gewinnen auch bei den Gartenbesitzern immer mehr an Bedeutung. Der Kompostbetrieb Augustin-Innkompost GmbH mit den Kompostieranlagen in Hohenzell und St. Georgen richtet sein Konzept und sein Produktangebot seit mehreren Jahren nach diesem Trend aus.

Teilansicht der Anlage in Hilprechting (Hohenzell)

Als Klimabündnisbetrieb sind dem Kompostierer kurze Transportwege ebenso wichtig, wie Produkte, welche das Bodenleben fördern.

Mit dem umfangreichen Sortiment an verschiedenen Kompost- und Erdenmischungen (Hochbeet-, Garten- sowie Rasenerde) bietet der Betrieb eine regionale Alternative zu importierten Produkten. Die Gemüsesorten danken es den Anwender*Innen mit üppigem Wachstum und reichen Erträgen.

Aber auch andere Produkte wie Rindenmulch oder Lärchenrinde kommen aus der Region.

Bewährt hat sich in der Vermarktung auch das Pfandsystem, welches im Rahmen eines Maturaprojektes von einer Schüler*innengruppe der BHAK Braunau vor gut einem Jahr eingeführt wurde.

Damit wird nicht nur der Verpackungsmüll reduziert, sondern der Kunde hat zudem den Vorteil, dass er das gekaufte Produkt vorher sieht. Der Loseverkauf der Produkte wird von den Kund*innen sehr gut angenommen, sodass die Nachfrage nach den Erzeugnissen einen jährlichen Zuwachs verzeichnen kann.

Damit sichern die Kund*innen nicht nur Arbeitsplätze und die regionale Wertschöpfung, es wird so auch ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz geleistet.

Wir TRAFOS bedanken uns bei der Fa. INNKOMPOST für die gute Kooperation seit der INNFAIR im Meißlhaus 2019.

Nähere Informationen zu den Produkten und Dienstleistungen erhält man im Büro unter der Telefonnummer 0699/16184656 oder auf der  Homepage: www.innkompost.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.